Abdichtung, Entfeuchtung und Geruchssanierung

Schimmel ist gefährlicher als man denkt!

Feuchtigkeit bildet Nährboden für den Schimmel

Als typische Folgeerscheinungen von Schimmel können Erkrankungen auftreten wie z.B. Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege

  • Bronchitis
  • Atemnot
  • Husten
  • Fieber
  • Reizerscheinungen der Augen
  • Reizungen der Haut (Neurodermitis)
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • chronischer Erschöpfungszustand
  • Konzentrationsstörungen
  • und Allergien

Hohe Luftfeuchte in Gebäuden ist die Hauptursache für die Entstehung von giftigen Schimmelpilzen. Feuchte Wände sind der ideale Nährboden des giftigen und allergieauslösenden Hausschimmel.
Dieser setzt sich in Wänden, Beschichtungen, Tapeten, Möbeln,Teppichen etc. fest.

Feuchtigkeit wird vor allem durch falsches Lüften, Baumängel oder künstlicher Luftfeuchtigkeit hervorgerufen. Hohe Luftfeuchte entsteht nicht nur vom Baden, Duschen und Kochen sondern schon vom Atem der Menschen und Tiere, die sich dort aufhalten. Schimmel kann schon ab einer relativen Luftfeuchte von 60 % auftreten.

Wir haben die Lösung!

Im ersten Schritt werden die Ursachen für Schimmelbildung abgeklärt.

Diesen Ergebnissen entsprechend werden die Umstände, die zur Schimmelbildung geführt haben, beseitigt und anschließend die betroffenen Bereiche fachmännisch behandelt.

Die Abstimmung der Maßnahmen ist ebenso wichtig wie die einzelnen Schritte selbst. So macht eine reine Schimmelentfernung auf zum Beispiel noch feuchten Untergründen wenig Sinn. Auch das einfache Übermalen von Schimmel wird von zweifelhaftem wie kurzfristigem Erfolg gekrönt sein.

NACH OBEN